jueves, 28 de julio de 2011

Anwälte aus Panama raten Europäischen Investoren zur Gründung eines privaten Investmentfonds

Die Anwälte der Lombardi Aguilar Group haben Europäischen Investoren dazu geraten, sich bei der Panamenischen Wertpapieraufsichtsbehörde durch eine „notice of compliance with private investment fund provisions“ registrieren zu lassen.

PRLog (Press Release) – 26. Juli 2011

Die Anwälte der Lombardi Aguilar Group (www.laglex.com) haben Europäischen Investoren dazu geraten, sich bei der National Securities Commission (www.conaval.gob.pa-CONAVAL) of Panama durch eine „notice of compliance with private investment fund provisions“ eintragen zu lassen. CONAVAL ist die Panamenische Wertpapieraufsichtsbehörde.

Ein privater Investmentfond, ist eine Investmentgesellschaft, die grundsätzlich von den meisten Auflagen und Gesetzen befreit ist und in die Kategorie „Hedge Fond“ einzuordnen ist. Um die Transparenz für Investoren zu wahren, wurde durch das Panama´s Law Decree 1 of 1998 privaten Investmentfonds die Möglichkeit geschaffen, ihre Daten und Hintergrundinformationen der Manager, sowie andere unternehmensbezogene Unterlagen von CONAVAL erfassen zu lassen. Dies ist nur möglich, wenn das Unternehmen, folgende Anforderungen erfüllt:

  1. Die Zahl der Anteilsinhaber oder Investoren muss auf ein Maximum von 50 beschränkt sein und alle Angebote müssen durch private Mitteilungen erfolgen.

  2. Wertpapiere können nur qualifizierten Erwerbern angeboten werden, mit einem Mindestinvestment von $ 100.000 USD. Die Erfassung ist keine Registrierung bei der Aufsichtsbehörde und diese Fonds unterfallen nicht der Kontrolle und Überprüfung der Behörde.

Der gegründete Fond ist ein unbegrenzter privater Investmentfond, mit Sitz und Verwaltung in Panama. Die Hauptinvestitionen des Fonds erfolgen in privat ausgegebenen Aktien von internationalen Vermögensverwaltungsunternehmen und ähnlicher Firmen ausserhalb Panamas. Laut der Gesellschaftsunterlagen umfasst das Kapital des Unternehmens 30 Mio. €. Der Verwaltungsrat setzt sich aus Schweizer Mitgliedern und zwei externen Direktoren der Lombardi Aguilar Gruppe zusammen.

Dem Panamenischen Wertpapiergesetz entsprechend, wird der Fond durch ein anderes in Panama verwaltetes Unternehmen geleitet, mit einem gegenwärtig angemessenen Risikomanagement und innerbetrieblichen Überwachungsverfahren. Dieser Risikomanagementprozess ermöglicht es dem verwaltenden Unternehmen, zu jeder Zeit die Situation der Investmentpositionen und deren Beitrag zum Risikoprofil des Fond-Portfolios zu überwachen und zu bewerten. Die Panamenische Aufsichtsbehörde wird das leitende Unternehmen dazu auffordern, in jedem jährlichen Bericht des Fonds zu bestätigen, dass die Kontrollen zur Überwachung der Verwaltung und des Risikos des Fonds immer noch so erfolgen, wie es bei der Aufsichtsbehörde angegeben wurde.

Die gegenwärtigen Bestimmungen erlauben dem Fond:

  1. Liquiditätssicherung in verschiedenen Währungen;

  2. Die Ausgabe gedeckter Währungsoptionen;

  3. Geld bei Banken anzulegen, die in einem anderen Rechtssystem zugelassen sind;

  4. In Geldmarktinstrumente oder Schuldtitel von Regierungen oder Internationalen Bonds, U.S. Schatzanweisungen, Einlagenzertifikaten, Bankwechsel, Floating Rate Notes, Wertpapiere, Asset-Backed Securities und in Rückkaufsvereinbarungen zu investieren;

  5. In lieferbare oder nicht-lieferbare Devisentermingeschäfte einzusteigen;

  6. In privat ausgegebene Aktien von internationalen Vermögensverwaltungsunternehmen und ähnlichen Firmen zu investieren.

Dr. Jorge Lombardi, Partner der Lombardi Aguilar Gruppe, gab bekannt: „Uns wurde von Schweizer Kollegen zur Bildung und Verwaltung dieses Fonds geraten, da diese sehr gute Erfahrungen damit gemacht haben.“ Die rechtliche Fachkenntnis des Unternehmens und dessen Fähigkeit die Investoren in verschieden Sprachen zu beraten, war ausschlaggebend für die Beauftragung der Lombardi Aguilar Gruppe. „Meine umfassenden italienisch Kenntnisse waren bei diesem Auftrag sehr hilfreich und dienten als Grundlage für eine bessere Kommunikation mit dem Klienten“, sagte Lombardi. „Die Fondbegünstigten sind in Europa und unsere Korrespondenten in Lugano (Schweiz), so dass nach mehreren Gesprächen feststand, dass Panama der Gründungsort sein sollte und unsere Kanzlei die erforderliche Sicherheit, Vertraulichkeit und Erfahrung bietet.“ Lombardi ist sowohl Absolvent der Universität Santa Maria la Antigua (LLB) als auch der Universität Paris (3eme cycle, DED).

Allgemeines zur Lombardi Aguilar Group:

Die Lombardi Aguilar Group ist eine Partnerschaft von Beratern, die als Alternative für Mandaten weltweit geschaffen wurde, um schnell, innovativ und effektiv rechtliche Probleme zu lösen. Die Kanzlei bietet ihre Dienstleistungen gegenwärtig Privatpersonen und Unternehmen in Panama, den Vereinigten Staaten, Europa und Asien an. Die Partner gehen ihrer beruflichen ethischen und sozialen Verantwortung nach, indem sie sich als Mitglieder verschiedener Organisationen engagieren, wie bspw. der Panamenischen Anwaltskammer, der Alliance Francaise, der Deutschen und Amerikanischen Handelskammer Panama (AMCHAM) und der Association of Chinese-Panamanian Professionals (APROCHIPA).

Der Tätigkeitsschwerpunkt der Firma liegt im Private Client Service und in der Vermögensbetreuung, in der Strukturierung von Offshore-Unternehmen, in der Steuerplanung, im Immobilienbereich und E-Commerce. Darüber hinaus bietet die Firma auch rechtliche Beratung im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes, sowie des Gesellschafts-, Handels-, Schiffahrts-, Steuer-, Umwelt- und Einwanderungsrecht an.

Für weitere Informationen: Telefon: +507 340-6444, Email: info(a)laglex.com, Homepage: www.laglawyers.com


No hay comentarios:

Publicar un comentario en la entrada